Friday, 14 June 2013

Frauengestalten in Wagners Musik





Manche beschreiben Richard Wagner mit Unrecht als einen " Frauenfeind". Denn bei dem Musiker, besonders was sein musikalisches Konzept betrifft, spielt die Frau eine edle Rolle.

Richard Wagner, der die Musik als ein "Weib" bezeichnete, sah in der Frau die Erlöserin, die Heilerin des Mannes. Ich glaube, es gab in seinen Augen keine Zukunft ohne Frauen.

In seinem persönlichen Leben benahm sich Wagner wie ein Frauenheld. Heutzutage würde man ihn als "womanizer" definieren. Er war zu allem bereit, um sich in eine Beziehung einzulassen. Ehebruch bereitete ihm keine Angst und manche Ehemänner so wie Eugene Laussot, der Weinhändler aus Bordeaux, mit dessen Frau er eine Liebesaffäre hatte-oder Otto Wesendonck, der Kaufmann dessen Frau Richard Wagner als seine persönliche Muse beschrieb, müssen Wagner wirklich gehaßt haben. Von der Wesendonck Zeit Wagners bleiben uns die schönen Wesendonck Lieder.
Hans von Bülow, der erste Ehemann von Cosima, behauptete, daß man einem Mann wie Wagner "alles verzeihen konnte".
Eine glühende Liebesaffäre verband ihn mit Judith Gautier, der Tochter von Teophile Gautier, dem berühmten französischen Dichter, sogar als er mit Cosima verheiratet war und fast bis am Ende seines Lebens.

Wagner liebte die Anwesenheit der Frauen. Ob er sie immer recht behandelte, ist eine andere Sache-Minna, seine erste Frau, scheint sehr gelitten zu haben.


In seinem musikalischen Werk sollte man die Frauengstalten als etwas höheres als ein "Opfer" betrachten.

Ob es sich um eine Senta handelt, die vom Schicksal des Fliegenden Holländers tief berührt ist, eine Elisabeth in Tannhäuser, die den Sünder durch ihren Tod erlöst, eine Isolde, die um ihren toten Geliebten trauert und tief in sein mildes Lächeln einsinkt und ihn seinen leblosen Armen stirbt, all diese Frauen verkörpern etwas Göttliches. Sie besitzen den Schlüssel zur Ewigkeit. Sie schenken dem geliebten Mann Erlösung, Erbarmen, und die Reinigung seíner trüben Seele. Sie verwandeln sich in eine Art "Mutter Gottes" Figur der Güte und der göttlichen Liebe.

Die Verklärung dieser Liebe vermittelt diesen Liebespaaren Ewigkeit und Seligkeit zugleich.



Copyright© by Isabelle Esling


No comments:

Post a comment